Aus gegebenem Anlass: Eine Dissertation schreiben ist wie kochen…

… für beides gilt:

Man muss sich überlegen, wem es schmecken soll.

Irgendwann ziemlich am Anfang muss die (Gar)Methode gewählt werden. Bei ihr sollte man bleiben, da es sehr schwierig und aufwändig wird, sich mittendrin umzuentscheiden und das filetierte Hühnchen wieder zusammenzusetzen, um es als gefüllten Vogel auf den Tisch zu bringen.

Wenn man einen Fehler gemacht hat, gibt es meist mehrere Möglichkeiten und Gelegenheiten, ihn auszubügeln – exakt bis zur Sekunde vor dem Servieren.

Zwischendurch fällt einem auf, dass man eine wichtige Zutat nicht besitzt. Man improvisiert.

Es ist furchtbar viel Arbeit, und man hofft, dass es sich lohnen und das Ergebnis einen selbst und die Gäste zufrieden stellen wird.

Es ist furchtbar viel Arbeit, und man wünscht sich, man hätte stattdessen den Pizzaservice gerufen. Dann erinnert man sich, dass der nur Pizza im Angebot hatte. Die hat man aber schon so oft gegessen, und die tolle kulinarische Idee, auf die die Gäste nun schon neugierig sind, wäre ungekocht geblieben.

Es ist furchtbar viel Arbeit!! Und fast immer ist das fertige Gericht dann doch – ein bisschen oder sehr, glücklicher- oder unglücklicherweise – anders als geplant.

Meist hat man zu viel gekocht, verstaut die Reste im Kühlschrank und vergisst sie dort. Oder man holt sie am nächsten Tag hervor und hat (fürs Erste) wirklich, wirklich keine Lust mehr darauf.

Wenn alles vorbei ist, ist man erleichtert. Sofort setzt das gnädige Vergessen der mühevollen bis hässlichen Aspekte ein.
Für den Rest seines Lebens erinnert man sich dann an die gemeisterte Herausforderung, das leckere (oder zumindest originelle und ambitionierte) Essen und die schönen, inspirierenden Gespräche mit den Gästen.

Meinen herzlichen Dank an alle, die mich in den vergangenen Jahren – ob vor Ort oder aus der Ferne – beim Verfassen der Dissertation und bei der Vorbereitung auf die Disputation begleitet haben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s